Presse

20.03.2012

„Thüringer Innovationszentrum Mobilität" (ThIMo) forscht an zukünftigen Fahrzeugkonzepten


Die Automobil- und KFZ-Zulieferindustrie ist mit über 500 Unternehmen und 45.000 Beschäftigten der stärkste Industriezweig in Thüringen. Mit einem Umsatz von vier Milliarden Euro pro Jahr macht sie allein 15 Prozent des Thüringischen Bruttosozialprodukts aus. Global steht die Automobilbranche vor einem großen Umbruch. Die Zahl der weltweit zugelassenen Fahrzeuge wird von heute einer Milliarde auf 2,3 Milliarden im Jahr 2030 anwachsen. Rohstoffknappheit und Klimawandel machen daher bedeutende technologische Veränderungen notwendig.

Um diesem Trend Rechnung zu tragen und um eine nachhaltige Mobilität zu fördern, wurde an der TU Ilmenau das „Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo)“ gegründet.

Wissenschaftler der Technischen Universität Ilmenau entwickeln künftig in enger Zusammenarbeit mit der Industrie Technologien, die zu umwelt- und ressourcenschonender, schadstoffarmer und effizienter Mobilität führen sollen.

Das Thüringer Innovationszentrum Mobilität wird dabei wesentliche Kapazitäten auf wichtigen Zukunftsfeldern Thüringens bündeln.

Die für eine nachhaltige Mobilität notwendigen Neuerungen, an denen die TU Ilmenau forschen wird, betreffen vier Arbeitsfelder - Elektromobilität, Optimierung von Verbrennungsmotoren, Powertrain, das sind Technologien und Baugruppen für den Antriebsstrang eines Fahrzeuges, und Leichtbau. Die Forschung erfordert die wissenschaftliche Zusammenarbeite über Disziplingrenzen hinweg. So sind an der TU Ilmenau 30 Professoren und ihre jeweiligen Forschergruppen in das Projekt eingebunden. Investitionen in wissenschaftliche Dienstleistungen, die von der Industrie bereits umfänglich genutzt werden können, wurden getätigt.

Ein praxisnahes Forschungsprojekt als arbeitsfeldübergreifender Innovationsträger des „Thüringer Innovationszentrums Mobilität“ (ThIMo) ist beispielsweise das „Light Car Sharing“ Projekt, das gemeinsam mit dem Entwicklungsunternehmen EDAG bearbeitet wurde. Das ThIMo wird dies auf der diesjährigen Hannovermesse auf dem Thüringer Gemeinschaftsstand präsentieren.

Bei dem „Light Car“- Modell handelt es sich um ein vielbeachtetes rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug, das konsequent auf die Anforderungen des wachsenden Leihgeschäfts ausgerichtet ist. Es reicht dabei nicht aus, übliche Fahrzeugkonzepte zu optimieren. Vielmehr geht es um völlig neue, intelligente Mobilitätslösungen.

Es sind dabei Antworten auf vielfältige Fragen, wie Funktionalität, Aussehen, der telematischen Vernetzung und der Rentabilität zu erwarten. „Verzeihende Oberflächen außen, Robustheit, leicht zu buchen und zu bedienen, elektrisch angetrieben- das sind die Anforderungen, um dem Leihgeschäft in der Zukunft gerecht zu werden, „ so Prof. Klaus Augsburg, Sprecher des ThIMo.

Kontakt:
Prof. Klaus Augsburg, Sprecher Thüringer Innovationszentrum Mobilität,
Leiter Fachgebiet Kraftfahrzeugtechnik und Prorektor für Wissenschaft der TU Ilmenau

Telefon: 03677 69-5020
E-Mail: klaus.augsburg@tu-ilmenau.de


Wissenswertes

Mitteldeutscher Kunststofftag | Messe Erfurt | 29.-30.06.2016

Der Mitteldeutsche Kunststofftag (MKT) findet am 29./30. Juni 2016 im Messekongresszentrum in Erfurt statt. Thematisch richtet sich die Veranstaltung...