Kompetenzfeld

Funk- und Informationstechnik

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. habil. Matthias Hein

Leiter des Fachgebiets Hochfrequenz-und Mikrowellentechnik

+49 3677 69-2832

E-Mail senden

Kompetenzfeld Funk- und Informationstechnik

Im vernetzten Fahrzeug übernehmen Funksysteme sicherheitskritische Funktionen und spielen daher eine immer wichtigere Rolle. Sämtliche Systeme zur Erfassung von Ort, Umfeld, Fahrer- und Fahrzustand müssen zuverlässig, störungsfrei, nutzer- und umweltfreundlich funktionieren. Drahtlose Sensorik und Datenübertragung bilden dabei genauso wichtige Forschungsthemen wie Strahlenbelastung, Koexistenz und Interferenz. In der Kernkompetenz Funk- und Informationstechnik bringen die Fachgebiete „Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik“ und „Elektronische Messtechnik und Signalverarbeitung“ ihre Expertise ein. Eine europaweit einzigartige Infrastruktur bietet optimale Voraussetzungen für Spitzenforschung.


Arbeitsfelder

Referenzprojekt

Elektromagnetische Verträglichkeits-, Funk- und Kanalmessungen in der Virtuellen Straße (ELVIS)

Projekt ansehen

Referenzprojekt

Projektname:
Elektromagnetische Verträglichkeits-, Funk- und Kanalmessungen in der Virtuellen Straße (ELVIS)

Projektzeitraum:
04.2016 – 09.2018

Finanzierung:
Thüringer Aufbaubank im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Projektkonsortium:
Fachgebiete Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik, Elektronische Messtechnik und Signal-verarbeitung, sowie Kraftfahrzeugtechnik

Kurzbeschreibung:
Die Forschergruppe ELVIS widmet sich der kooperativen funkbasierten Vernetzung von Fahrzeugen untereinander und mit Verkehrs- und Telekommunikations-Infrastruktur (car-to-X, C2X) sowie dafür geeigneter Entwurfs-, Test- und Prüfverfahren. Da technische Machbarkeit und wirtschaftlicher Erfolg von C2XAnwendungen sehr von Funktionalität, Verfügbarkeit und geringer Latenz bei der drahtlosen Übertragung sicherheitsrelevanter Daten abhängen, erweisen sich Zuverlässigkeit, Koexistenz und Interferenz als wesentliche Herausforderungen für eine hochaktuelle Grundlagenforschung mit ausgeprägter Anwendungsorientierung. Im Rahmen der Forschergruppe ELVIS werden zentrale Aspekte der elektromagnetischen Verträglichkeit sowie der Entwicklung und Messtechnik integrierter Fahrzeugantennen, der Konzipierung und Implementierung spezifischer Ende-zu-Ende Testmethoden über die Luftschnittstelle sowie Konzeptbildungen für eine realitätsnahe Nachbildung des Funkkanals unter reproduzierbaren Laborbedingungen adressiert. Hierbei spielt die echtzeitfähige Vernetzung von Testlaboren zur kooperativen Erforschung von Fahrzeugantrieb und -steuerung sowie Drahtlostechnologien (X-in-the-loop) eine wichtige Rolle.